Mehrfamilienhaus mieten – ein seltener Fall

Nur wenige Menschen möchten ein Mehrfamilienhaus mieten, dennoch kommt es immer wieder vor. Wenn Sie zu dieser kleinen Gruppe gehören, sollten Sie im Vorfeld genaue Rechnungen und Überlegungen anstellen. Welche das sind, hängt von dem Zweck ab, für den Sie das Mehrfamilienhaus mieten möchten.

Zwei Gründe für das Mieten eines Mehrfamilienhauses

Ansicht vom Garten eines Mehrfamilienhauses

Es kommt vor, dass eine Familie mit mehreren Parteien ein Mehrfamilienhaus mieten möchte. So können etwa die Eltern und mehrere Kinder samt ihren Partnern und ihrem Nachwuchs in unmittelbarer Nachbarschaft wohnen. Alternativ gibt es auch immer mehr Gruppen von Freunden, die ein derartiges Nebeneinander-Wohnen in die Wege leiten: Es ist eine moderne Art des Miteinanders, das über die natürlichen Familienstrukturen hinausgeht.

Der andere Grund, ein Mehrfamilienhaus zu mieten, ist nicht privater Natur: Sie planen nicht, eine der Wohnungen selbst zu nutzen. In diesem Falle ist die Miete eine Geldanlage. Hier ist es nötig, dass Sie genau hinschauen: Der eigentliche Besitzer des Hauses möchte natürlich nicht leer ausgehen. Entsprechend müssen Sie gemeinsam eine Miete aushandeln, die Ihnen ein ausreichend hohes Einkommen aus den monatlichen Überweisungen der Mietparteien einbringt. Im Gegenzug müssen Sie sich häufig um alle anfallenden Aufgaben in den Wohnungen kümmern. Wägen Sie also sorgfältig ab, ob die Mieteinnahmen den Aufwand wert sind.

So können Sie von der Miete eines Mehrfamilienhauses profitieren

Es gibt nicht oft Fälle, in denen der Besitzer eines Mietshauses seine ganze Immobilie an einen einzelnen Menschen vermietet. Denkbar ist dies nur, wenn er das Haus am liebsten veräußern würde, aber wegen ungeklärter Erbfragen noch nicht dazu befugt ist. Möchte er sich selbst nicht um die Angelegenheiten der Mieter kümmern, kann er einen Mieter für das ganze Haus in Betracht ziehen.

Für Sie kann sich dieses Arrangement lohnen, wenn Sie zum Beispiel beruflich im Facilitymanagement tätig sind und das Haus zusätzlich betreuen können. Bedenken Sie aber, dass Sie für die Mieter gut erreichbar sein und zusätzlich schnell auf die Anliegen reagieren müssen. Gibt es Grund zur Beschwerde, bekommen Sie sonst Ärger mit dem Besitzer des Hauses.

So suchen Sie nach dem passenden Mehrfamilienhaus

Auf welche Besonderheiten Sie bei der Suche achten sollten, hängt vor allem davon ab, wofür Sie das Mehrfamilienhaus mieten möchten. In diesem Fall ist die selbstständige Suche schwieriger als die nach einer Wohnung oder einem Einfamilienhaus. Daher sollten Sie einen Makler beauftragen: Er hat andere Quellen und weiß, wo er sich umhören kann. Mit der Beauftragung des Fachmanns ersparen Sie sich viel Aufwand. Nebenbei können Sie auch Anzeigen für die regionalen Zeitungen und Onlineportale formulieren.

Das müssen Sie beachten, wenn Sie privat ein Mehrfamilienhaus mieten möchten

Wenn man ein Mehrfamilienhaus mieten möchte, gibt es einiges zu beachten. Hier sehen Sie einen großen Wohnblock.

Suchen Sie eine Immobilie, die Sie mit mehreren Parteien privat mieten möchten, sollten Sie sich im Vorfeld alle zusammensetzen und die Bedingungen ausarbeiten. Dafür müssen zahlreiche Fragen beantwortet werden:

  • Wie viele Wohnungen muss das Gebäude haben?
  • Wie groß müssen sie sein und wie viele Zimmer benötigt jede Partei?
  • Wünschen Sie einen Garten?
  • Sind Parkplätze nötig und falls ja wie viele?
  • Wo setzen Sie die Obergrenze der Gesamtmiete fest?
  • Wie groß sollten Keller und Dachboden sein?
  • Sollen Einbauküchen in den Wohnungen sein?
  • Machen Sie Badezimmer mit Fenstern zur Voraussetzung?
  • Ist es Ihnen wichtig, dass Badewannen zur Ausstattung zählen?
  • Muss mindestens eine der Wohnungen barrierefrei sein?
  • Wie alt darf das Gebäude höchstens sein?
  • Legen Sie Wert auf einen energiesparenden Bau bzw. eine entsprechende Sanierung?

Die Fragen nach der geeigneten Wohnung stellt schon manche Paare vor eine Herausforderung. Entsprechend sollten Sie sich darauf einstellen, dass die Gespräche mit mehreren Parteien länger dauern. Und auch die Suche wird einige Zeit in Anspruch nehmen.

Miete als Geldanlage: Diese Fragen sollten Sie sich stellen

Möchten Sie selbst von den Mieteinnahmen profitieren, sollten Sie im Vorfeld erfragen, wie hoch die Miete ist, die der Besitzer von Ihnen möchte. Dann errechnen Sie die Differenz zwischen dieser Miete und der Summe aller Mieteinnahmen der Wohnungen. Das ist es, was Sie bei diesem Geschäft einnehmen.

Hinzu kommt allerdings, dass der Besitzer sich in vielen Fällen nicht weiter mit seinem Mietshaus beschäftigen möchte. Vielleicht möchte er im Vertrag festhalten, dass Sie sich um alle anfallenden Sanierungen und Reparaturen kümmern – auch finanziell. So einen Vertrag sollten Sie keinesfalls unterschreiben, ohne das Haus sehr genau zu kennen: Sie können Glück haben und es gibt nur selten Handlungsbedarf. Sie können aber auch Pech haben und der Besitzer hat seine Verantwortung schon länger schleifen lassen. Am besten ist es, wenn Sie mit Parteien aus dem Haus sprechen und erfragen können, ob die Wohnungen in Ordnung sind.

So überzeugen Sie den Besitzer

Möchten Sie ein Mehrfamilienhaus mit der Familie oder einem engen Freundeskreis mieten, setzen Sie den Besitzer von der Konstellation in Kenntnis. Ähnlich wie beim Mieten einer einzelnen Wohnung oder eines Einfamilienhauses bringt jede Partei die erforderlichen Dokumente mit:

  • Selbstauskunft mit Einkommensnachweis
  • kopierte Personalausweise
  • Schufa-Auskunft

Unabhängig von der Tatsache, dass Sie das Haus gern zusammen mieten möchten, handelt es sich ja trotzdem um einzelne Mietparteien. Regeln Sie das untereinander anders, etwa, weil jemand die Miete für die Eltern übernimmt, erklären Sie das dem Besitzer. Wichtig ist nur, dass er alle nötigen Unterlagen von seinen zukünftigen Mietern bekommt.

Möchten Sie das Einfamilienhaus als Geldanlage mieten, werden dieselben Dokumente benötigt. Darüber hinaus sollten Sie aber auch darlegen, weshalb Sie als Mieter perfekt geeignet sind. Schließlich möchte der Besitzer mit großer Wahrscheinlichkeit den Großteil oder alle rund um die Wohnungen anfallenden Aufgaben an Sie abtreten. Wissen Sie also selbst nicht, was im Notfall zu tun ist, wären Sie wahrscheinlich keine Entlastung. Legen Sie ihm also Ihre Fähigkeiten dar und beweisen Sie, dass Sie ideal geeignet sind.

Fazit: Möchten Sie ein Mehrfamilienhaus mieten, planen Sie viel Zeit ein

Es ist möglich, ein ganzes Mehrfamilienhaus zu mieten – allerdings ist es nicht gerade üblich. Dementsprechend kann die Suche nach der geeigneten Immobilie deutlich länger dauern als bei einer Wohnung oder einem Einfamilienhaus. Wichtig ist, dass Sie sich gut vorbereiten und dem Makler genau beschreiben können, wonach er suchen soll. Beim Mieten mit mehreren Parteien sollten alle die passenden Dokumente einreichen. Beim Mieten einer Geldanlage überzeugen Sie den Immobilienbesitzer durch Darlegung Ihrer Expertise davon, dass Sie ihn bei den anfallenden Aufgaben entlasten können.

Das könnte Sie auch interessieren

Abmahnung des Mieters: Form, Inhalt und kostenloses Muster

Abmahnung des Mieters: Form, Inhalt und kostenloses Muster

Verstößt Ihr Mieter gegen seine vertraglichen Pflichten, müssen Sie dieses Fehlverhalten als Vermieter
Pacht – was ist der Unterschied zur Miete?

Pacht – was ist der Unterschied zur Miete?

Möchten Sie eine Immobilie oder ein Grundstück pachten, erhalten Sie damit mehr Rechte
Untermietvertrag Kündigung

Untermietvertrag Kündigung

Kündigung Untermietvertrag: Kündigungsfristen und andere Regeln Grundsätzlich unterscheidet sich ein Untermietvertrag nicht
WG – Wohngemeinschaft nicht nur für Studenten

WG – Wohngemeinschaft nicht nur für Studenten

Das Leben in einer WG assoziieren viele Menschen vor allem mit dem Studentenleben: Junge Leute
Vorgetäuschter Eigenbedarf – alles Wichtige für Mieter und Vermieter

Vorgetäuschter Eigenbedarf – alles Wichtige für Mieter und Vermieter

Vorgetäuschter Eigenbedarf durch den Vermieter wird als Betrug gehandelt und kann teure Folgen haben.
Sockelheizung – interessante Alternative mit wenig Platzbedarf

Sockelheizung – interessante Alternative mit wenig Platzbedarf

Die Sockelheizung oder Fußleistenheizung ist für manche Immobilienbesitzer eine spannende Alternative zu herkö
1 2 3 8

Scroll to Top