Service für Haushaltsauflösung – alles muss raus

Eine Haushaltsauflösung kann unter verschiedenen Umständen notwendig werden: Grundsätzlich ist das der Fall, wenn der bisherige Bewohner nicht weiter in der Wohnung leben wird und sie nicht selbst räumen kann oder möchte. Vermieter oder Verwandte stehen oft hilflos vor einer großen Aufgabe. Daher lohnt es sich häufig, Fachkräfte zu engagieren.

Der Unterschied zwischen Haushaltsauflösung und Entrümpelung

Viele Anbieter verwenden die beiden Begriffe synonym oder schreiben, dass sie beide Service anbieten. Die Entrümpelung kann Teil der Haushalts- oder Wohnungsauflösung sein, muss es aber nicht: Sie können auch ein einzelnes Zimmer, eine Garage, einen Dachboden oder einen Keller entrümpeln lassen. Beim Entrümpeln werden die Gegenstände in den Räumen entsorgt, bei der Haushaltsauflösung ist das nicht notwendigerweise der Fall.

Situationen für eine Haushaltsauflösung

Häufig werden Firmen mit der Haushaltsauflösung betraut, wenn der- oder diejenige, die in der Wohnung oder dem Haus gelebt hat, gestorben ist. Aber auch nach einem Umzug in ein Pflegeheim kann der Einsatz der Fachkräfte nötig werden, um die Wohnung des ehemaligen Bewohners zu räumen. Weitere Momente sind etwa ein Umzug in ein weit entferntes neues Zuhause oder auch das Zusammenlegen zweier Haushalte eines jungen Paares.

Manche Vermieter erleben die unschöne Situation, dass Mietnomaden ein heilloses Chaos in den vier Wänden hinterlassen. Hier kommt auch noch das Risiko hinzu, dass sich Gift- oder Gefahrenstoffe in der Immobilie befinden. Vor der Neuvermietung muss die Wohnung natürlich wieder bewohnbar gemacht werden. Haben Sie keine Zeit, sich selbst der Wohnung anzunehmen, es ist für Sie zu schmerzlich oder Ihnen ist es körperlich nicht möglich, kümmern sich die entsprechenden Anbieter darum. Sie entfernen professionell und mit den nötigen Vorkehrungen alles aus der Wohnung oder dem Haus und übergeben Ihnen schließlich die leere Immobilie. Allerdings gibt es Unterschiede im Umfang des Service, daher sollten Sie die Angebote genau vergleichen.

Service für Haushaltsauflösung: Je nach Umfang ist die Wohnung hinterher gereinigt und renoviert

Das kann die Haushaltsauflösung umfassen

Melden Sie sich bei einer Fachfirma für Haushaltsauflösungen, brauchen Sie sich keine Gedanken mehr um die betreffende Wohnung oder das Haus zu machen: Die Profis nehmen Ihnen die Arbeit ab. Eine Haushalts- oder Wohnungsauflösung umfasst

  • Die Bestellung und Platzierung des Containers
  • Die Entfernung aller Gegenstände aus der Immobilie inklusive an Wänden und Decken befestigter Dinge (Regalen, Lampen etc.) und nach Absprache auch des Fußbodens
  • Die Entsorgung aller Gegenstände, die sich nicht mehr verwenden lassen
  • Ggf. Verkauf noch brauchbarer Geräte, Einrichtungsgegenstände und Möbel
  • Ggf. Grundreinigung
  • Ggf. Renovierungsarbeiten

Je nach Umfang der angebotenen Dienstleistungen divergieren natürlich die Preise. Überlegen Sie also im Vorfeld, welche Arbeiten Sie gern beauftragen würden, und schauen Sie sich die Angebote daraufhin an.

So halten Sie die Kosten klein

Möchten Sie einen relativ geringen Preis für die Haushaltsauflösung bezahlen, sollten Sie selbst etwas Vorarbeit leisten. Zum Beispiel können Sie selbst verkaufen, was sich noch verkaufen lässt. Gut geeignet sind dafür Kleinanzeigen oder ein Flohmarkt. Alternativ verschenken Sie auch einige Dinge: Alles, was später nicht im Container landet, senkt den Preis.

Überlegen Sie außerdem, ob Sie die Reinigung oder die Renovierungsarbeiten allein oder mit der Hilfe von Freunden übernehmen können. Dann investieren Sie zwar noch etwas Zeit, sparen sich aber die zusätzlichen Kosten für den Service. Kommt es Ihnen weniger auf das Geld an und mehr darauf, möglichst wenig mit der Haushaltsauflösung zu tun zu haben, buchen Sie das komplette Paket: Sie bekommen das Haus oder die Wohnung leer, sauber und renoviert zurück.

Senken Sie die Kosten für eine Haushaltsauflösung, indem Sie selbst tätig werden.

Wichtige Absprachen im Vorfeld

Je nachdem bei welchem Anbieter Sie die Haushalts- oder Wohnungsauflösung in Auftrag geben, sind im Vorfeld unterschiedliche Schritte nötig. Einige Firmen möchten Bilder der Zimmer sehen und Angaben über Zahl und Größe der Räume haben. Auch der Zugang zu der Immobilie kann eine Rolle spielen: Ein frei stehendes Einfamilienhaus mit breiter Auffahrt ist leichter zu räumen als eine Hinterhofwohnung im fünften Stock mit schmalem Treppenhaus. Die meisten Anbieter vereinbaren ein Treffen mit Ihnen in der betreffenden Immobilie. Hier machen sie sich vor Ort ein Bild, ehe sie ihr Angebot schreiben.

Vereinbaren Sie einen Festpreis, dann erleben Sie keine unschönen Überraschungen im Nachhinein: Bei einem Angebot, das sich aus verschiedenen Summen für unterschiedliche Aufgaben zusammensetzt, kann der eine oder andere Posten während der Arbeit noch steigen – und zwar ganz legal. Seriöse Anbieter geben auf ihrer Website an, dass sie versichert sind. Haben Sie dazu keine Informationen gefunden, haken Sie nach: Eine Versicherung springt ein, falls im Rahmen der Haushaltsauflösung wertvolle Gegenstände versehentlich beschädigt werden

Fazit: Haushaltsauflösung mit professioneller Hilfe

Liegt es in Ihrer Verantwortung, eine Wohnung oder ein Haus zu leeren, können Sie Fachkräfte damit beauftragen. Je nachdem, wie umfangreich die Dienstleistungen sind, können die Preise sich stark unterscheiden. Manche Anbieter übernehmen nicht nur die Haushalts- oder Wohnungsauflösung, sondern verkaufen alles noch Brauchbare für Sie. Manche übernehmen auch die Grundreinigung oder nötige Renovierungsarbeiten. Sprechen Sie den Umfang der gewünschten Dienstleistungen im Vorfeld ab und lassen Sie sich einen Festpreis nennen, ehe die Arbeiten losgehen.

Scroll to Top